Bitte warten...

Signal Messenger

(quelloffen, Version 6.30.0 unter Linux Mint 21.2) symbol: image

Installationen, die nicht über die offiziellen Paketquellen erfolgen, stellen unter Umständen ein Sicherheitsrisiko für den verwendeten Rechner dar. ► Weitere Informationen

Der Import eines öffentlichen Schlüssels mittels apt-key öffnet eine Sicherheitslücke in der Paketverwaltung, und man wird bei der Verwendung dieses Kommandos auch darauf hingewiesen. Ein sicherer Import ist mit etwas Handarbeit verbunden und wird bei askubuntu.com beschrieben.

Signal Desktop ist der Client des Messenger Dienstes Signal für PCs und Laptops. Das Programm ist in Linux Mint nicht vorinstalliert.

Installation als Flatpak:

flatpak install https://flathub.org/repo/appstream/org.signal.Signal.flatpakref

Installation aus einer eigenen Paketquelle:

wget -nv https://updates.signal.org/desktop/apt/keys.asc -O keys.asc
sudo apt-key add - < keys.asc
echo "deb [arch=amd64] https://updates.signal.org/desktop/apt xenial main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/signal-xenial.list
sudo apt-get update
sudo apt-get install signal-desktop

Installation per apturl symbol: question

Anschließend steht das Programm unter ► Internet ► Signal zur Verfügung.

Bei ersten Start wird ein QR-Code angezeigt, der mit dem Mobil-Gerät, auf dem die Signal-App installiert ist, eingescannt werden muss. Dazu öffnet man auf dem Mobil-Gerät diese App und wählt im Menü Einstellungen ► Gekoppelte Geräte, tippt auf den +-Button und scannt dann den QR-Code mit der Kamera. Daraufhin wird das Mobil-Gerät mit dem PC bzw. Laptop gekoppelt und synchronisiert.