Java-Laufzeitumgebung

(quelloffen, Version 11 unter Linux Mint 19)

Die Java-Laufzeitumgebung (Java Runtime Environment) wird von Programmen benötigt, die in Java geschrieben sind. Die mit Linux Mint ausgelieferte freie Java-Implementierung wird vom IcedTea-Projekt als OpenJDK zur Verfügung gestellt. Falls es noch nicht installiert sein sollte, kann man es über das Terminal nachinstallieren:

sudo apt-get install openjdk-11-jre

Installation per apturl symbol: question

Alternativ existiert auch die ältere Version 8:

sudo apt-get install openjdk-8-jre

Installation per apturl symbol: question

Es können beide Versionen parallel installiert werden. Welche Version beim Aufruf des Befehls java verwendet wird, kann mit dem Befehl java --version ermittelt werden. Man kann die Versionsnummer für eine Anwendung aber auch erzwingen, indem man Java in der entsprechenden Version über den direkten Pfad startet:

/usr/lib/jvm/java-8-openjdk-amd64/jre/bin/java bzw.
/usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java

Das Browser-Plugin liegt nur in der Version 8 vor:

sudo apt-get install icedtea-8-plugin

Installation per apturl symbol: question

Oracle Java

(proprietär, Version 8 Update 161 unter Linux Mint 18)

Unter Umständen kann es sein, dass bestimmte Programme auf der proprietären Java-Implementierung von Oracle (vormals Sun) bestehen. In diesem Fall muss man die OpenJDK-Pakete deinstallieren und sich die Laufzeitumgebung von Oracle herunterladen.

Zum Testen der erfolgreichen Installation des Browser-Plugins kann man z. B. die Java-Test-Seite aufrufen.

Weitere Informationen: UbuntuUsers-Wiki