Programmstarter erzeugen (Desktop-Dateien) #

(unter Linux Mint 18)

Für Programme, die über die Paketverwaltung installiert wurden, existiert in der Regel auch ein Eintrag im MintMenu, über den das Programm gestartet werden kann. Bei manuell installierten Programmen, wie beispielsweise Shotcut oder Textadept, muss der Eintrag im MintMenu ebenfalls manuell eingerichtet werden.

Dazu muss systemweit im Verzeichnis /usr/share/applications oder lokal im Benutzerverzeichnis ~/.local/share/applications zunächst eine Textdatei mit der Endung .desktop angelegt werden, die eine Reihe von Angaben zu dem entsprechenden Programm enthält. Hier beispielsweise für Shotcut:

xed ~/.local/share/applications/shotcut.desktop

Quelltext auswählen
1
2
3
4
5
6
7
8
#!/usr/bin/env xdg-open
[Desktop Entry]
Name=Shotcut
Comment=Nicht-linearer Videoschnitt
Exec=sh /home/[Benutzername]/.shotcut/Shotcut/Shotcut.app/shotcut
Icon=/usr/share/icons/gnome/32x32/categories/applications-multimedia.png
Type=Application
Categories=AudioVideo;

Für Dateien im Homeverzeichnis muss der gesamte Pfad einschließlich des Benutzernamens angegeben werden. Die Kurzschreibweise mit ~/ funktioniert hier meist nicht.

Name – Der Name des Programms

Comment – Eine kurze Beschreibung der Funktion des Programms

Exec – Der Pfad zur Binärdatei des Programms. Befindet sich die Binärdatei in /usr/bin, reicht der Name der Binärdatei ohne den Verzeichnispfad.

Icon – Der Pfad zu eine Grafikdatei mit dem Symbol bzw. Logo des Programms

Type – Angabe zum Typ des Programms. In der Regel Application (Anwendung).

Categories – Unter anderem die Kategorien, in denen das Programm im MintMenu erscheinen soll:

Bildung Education;
Büro Office;
Entwicklung Development;
Grafik Graphics;
Internet Network;
Multimedia AudioVideo;
Spiele Game;
Systemwerkzeuge System;
Zubehör Utility;
Einstellungen Settings;
Systemverwaltung System;Settings;