decocode decocode deco    

Ein angepasstes USB-Image für ein Live-Medium von Debian Linux erstellen #

(Debian Wheezy mit live-build 4.0.3 unter Linux Mint Debian Edition 2 Betsy)

Unter Umständen möchte man ein Live-Medium von Linux zur Verfügung haben, für das es trotz der großen Auswahl an Distributionen kein passendes Image gibt. In meinem Fall möchte ich Linux von einem USB-Stick starten können, wobei der Treiber für meinen WLAN-Adapter bereits mit an Bord sein soll. Um das Image zu erstellen, verwende ich das Paket live-build des Debian Live Systems Projects.

sudo apt-get install live-build

Installation per apturl symbol: question

Zunächst legt man ein Arbeitsverzeichnis für das Image an und wechselt als Root dorthin:

mkdir live
cd live
su

Image konfigurieren #

Das Image wird mit lb config konfiguriert. Es steht eine ganze Reihe von Optionen zur Verfügung, die mit man lb_config angezeigt werden können.

Das Debian Live System wird standardmäßig mit der Paketquelle von Wheezy main installiert. Der von mir benötigte WLAN-Treiber wird allerdings mit dem Paket firmware-b43-installer installiert, das sich im Bereich contrib der Paketquelle befindet, daher muss dies als Option von lb config angegeben werden. Außerdem wird die Lokalisierung für die deutsche Sprache festgelegt:

lb config --archive-areas "main contrib" --bootappend-live "boot=live config locales=de_DE.UTF-8"

Nun werden alle zusätzlich gewünschten Pakete in die Datei standard.list.chroot eingetragen:

echo gnome-core >> config/package-lists/standard.list.chroot
echo gedit >> config/package-lists/standard.list.chroot
echo firmware-b43-installer >> config/package-lists/standard.list.chroot

Weitere Informationen zum Einbinden von zusätzlichen Paketen gibt es im Debian Live Manual.

Image erstellen und auf USB-Stick kopieren #

Mit lb build werden nun die Pakete entsprechend der Konfiguration heruntergeladen und das Image erstellt. Bei mir hat das knapp 65 Minuten gedauert. Das Image kann bei Bedarf auch auf CD oder DVD gebrannt werden.

lb build

Um festzustellen, welche Kennung der USB-Stick hat, auf den das Image anschließend kopiert werden soll, kann man folgenden Befehl verwenden:

fdisk -l

In meinem Fall ist es das Laufwerk mit der Kennung sdb. Diesen Ort muss man im folgenden Befehl, mit das Image auf den Stick kopiert wird, gegebenenfalls anpassen:

dd if=binary.hybrid.iso of=/dev/sdb (dauert ca. 3 Minuten)

Nun kann man die Root-Sitzung wieder beenden und das Terminal schließen:

exit

Jetzt kann man das soeben erstellte Live System vom USB-Stick booten. Als erstes wird es nach dem Booten nötig sein, das Tastaturlayout anzupassen. Falls man sich neu anmelden sollte, lautet das Passwort live. Herunterfahren kann man das Live System mit Strg+Alt+Entf.