decocode decocode deco    

LinCity-NG #

(Version 2.0 unter Linux Mint Debian Edition) symbol: image

LinCity-NG ist ein Wirtschaftssimulationsspiel à la SimCity mit isometrischer 3D-Grafik, das nicht standardmäßig in Linux Mint vorinstalliert ist, es kann aber bequem über das Terminal nachinstalliert werden:

sudo apt-get install lincity-ng

Installation per apturl symbol: question

Anschließend lässt sich das Programm über ✸ Menu ► Anwendungen ► Spiele ► LinCity-NG starten.

Im Spiel muss der Spieler eine Stadt bauen und dieser bei Beachtung diverser sozialer und wirtschaftlicher Aspekte zu ökonomischem Wachstum verhelfen.

Spielverlauf #

Ziel des Spiels ist es, entweder eine nachhaltige Wirtschaftsweise zu erreichen, d. h. eine stabile ökonomische Situation zu schaffen, in der sich der Bedarf an Ressourcen im Gleichgewicht mit deren Verfügbarkeit befindet, oder durch Wirtschaftswachstum einen technologischen Zustand zu erreichen, in dem es möglich ist, die Bevölkerung mit Hilfe von Raumschiffen in eine neue Welt aufbrechen zu lassen.

Zu Beginn des Spiels muss man in einer unbebauten Landschaft Wohngebiete anlegen und die Bewohner mit Wasser, Nahrung, Konsumgütern, Energie und Arbeitsplätzen versorgen. Später können die Lebensbedingungen innerhalb eines Wohngebietes durch neue Bildungs- und Erholungsmöglichkeiten (Parks, Sportplätze) sowie medizinische Versorgung verbessert werden. Bei der Einrichtung von Gewerbegebieten ist darauf zu achten, dass diese über ausreichenden Zugang zu Ressourcen verfügen, um effektiv produzieren zu können. Ressourcen werden über Marktplätze und Transportwege verteilt.

Gebaut werden kann nur auf Flächen, auf denen sich keine Gewässer befinden. Bestehende Gebäude können wieder abgerissen und Wasserflächen können zugeschüttet werden, um diese für künftige Bauprojekte verfügbar zu machen.

Marktplätze und Häfen

Marktplätze verteilen die innerhalb ihres Einzugsgebietes von 19×19 Feldern verfügbaren Rohstoffe, Waren und Arbeitskräfte zwischen den Wohn- und Gewerbegebieten des Spiels.

Über Häfen können Überschüsse verkauft und benötigte Waren eingekauft werden. Häfen müssen an schiffbaren Gewässern gebaut werden. Sollte kein geeigneter Platz an einem Fluss vorhanden sein, kann dieser ausgebaggert werden.

Transportwege

Über Transportwege wie Wege, Straßen und Eisenbahnlinen können Rohstoffe, Waren und Arbeitskräfte an Orte gebracht werden, die nicht durch Marktplätze versorgt werden. Die einzelnen Transportwege unterscheiden sich in ihrer Transportkapazität sowie in den Kosten, die für ihre Errichtung und Wartung aufgebracht werden müssen.

Wohngebiete

In LinCity existieren verschieden Typen von Wohngebieten, die sich in ihrer Kapazität und der mit ihnen verbundenen Geburten- und Sterberate ihrer Einwohner unterscheiden. Wohngebiete stellen Arbeitskräfte zur Verfügung und müssen mit Wasser, Nahrung, Energie, Arbeitsplätzen, Erholungsmöglichkeiten, Krankenhäusern und Bildungseinrichtungen versorgt werden. Außerdem ist der Schutz vor Feuer und Umweltbelastungen wie Müll und Luftverschmutzung durch Schwerindustrie zu berücksichtigen.

Nahrung und Wasser

Bauernhöfe produzieren Nahrung für die Wohngebiete, wenn sie über ausreichend Arbeitskräfte verfügen. Bei der Wahl des Standortes für einen Bauernhof ist die Fruchtbarkeit des Bodens zu berücksichtigen. Felder mit hoher Fruchtbarkeit sind bewachsen, Felder mit niedriger Fruchtbarkeit sind sandig.

Wasser wird durch Brunnen an ihr Einzugsgebiet verteilt.

Rohstoffe

Um Waren produzieren zu können, benötigen Produktionsstätten neben Arbeitskräften auch Rohstoffe. Im Spiel sind das Kohle, Erz und Stahl.

Kohle wird in Köhlereien und Kohlegruben gewonnen. Benötigt wird Kohle von Kohlekraftwerken, Töpfereien, Spinnereien, Schmieden und der Schwerindustrie. Kohlegruben werden an der oberen Ecke mit Transportwegen verbunden.

Erz wird von Köhlereien, Erzbergwerken und Recyclinghöfen gewonnen. Benötigt wird Erz von Töpfereien, Industriebetrieben und der Schwerindustrie.

Stahl wird von Köhlereien und von der Schwerindustrie hergestellt. Benötigt wird Stahl von Schmieden und Industriebetrieben. Stahl wird auch zur Produktion von Eisenbahnen und Raketen verwendet.

Produktionsstätten

Konsumgüter und andere Waren werden in Produktionsstätten hergestellt. Je nach Stufe des technologischen Fortschritts können verschiedene Produktionsstätten gebaut werden: Töpfereien, Schmieden, Spinnereien, Industriebetriebe und Schwerindustrie.

Produktionsstätten benötigen außerdem Arbeitskräfte. Sind nicht ausreichend Arbeitskräfte oder Rohstoffe vorhanden, so sinkt die Produktion.

Töpfereien benötigen Erz und Kohle für die Produktion von Waren.

Schmieden benötigen Stahl und Kohle für die Produktion von Waren.

Spinnereien benötigen Nahrung und Kohle für die Produktion von Waren.

Industriebetriebe benötigen Erz für die Produktion von Waren. Sind Stahl und Elektrizität verfügbar, so erhöht das die Produktion. Diese Betriebe müssen oben links mit einem Transportweg verbunden sein. Arbeitskräfte werden über einen Marktplatz bezogen. Industriebetriebe verursachen Umweltverschmutzung.

Schwerindustrie benötigt Erz und Energie in Form von Kohle oder Elektrizität für die Produktion von Stahl. Diese Betriebe müssen oben links mit einem Transportweg verbunden sein. Arbeitskräfte werden über einen Marktplatz bezogen. Schwerindustrie verursacht Umweltverschmutzung.

Technologisches Niveau

Durch den Bau von Bildungseinrichtungen (Monumente, Schulen, Universitäten) kann das technologische Niveau angehoben werden, wodurch neue Technologien verfügbar gemacht werden, die das Wirtschaftswachstum weiter ankurbeln können. Nachfolgende Tabelle zeigt die verschiedenen Bauwerke des Spiels und das für ihren Bau erforderliche technologische Niveau:

TechniveauBauwerkPlatzbedarfEinzugsgebiet
0.0einfaches Wohngebiet3×3
0.0Markt2×219×19
0.0Bauernhof4×4
0.0Brunnen2×240×40
0.0Köhlerei4×4
0.0Töpferei2×2
0.0Monument2×2
0.0Weg1×1
0.0Erzbergwerk4×4
0.0Müllkippe4×4
0.1Schule2×2
0.2Park1×1
0.3Schmiede2×2
1.2Sportplatz2×220×20
2.2Feuerwehr2×236×36
2.5Spinnerei2×2
3.0Windmühle2×219×19
3.5Hafen4×4
5.0Straße1×1
8.5Kohlegrube4×416×16
11.0Krankenhaus2×230×30
15.0Universität3×3
16.0Industriebetrieb3×3
17.0Schwerindustrie4×4
18.0Eisenbahn1×1
20.0Kohlekraftwerk4×4
20.0Stromleitung1×1
20.0Umspannhäuschen2×219×19
23.2Recyclinghof2×2
30.0modernes Wohngebiet3×3
50.0Solarkraftwerk
75.0Raketenbasis

Energie

Köhlereien produzieren Kohle sowie geringe Mengen Erz und Stahl.

Windmühlen stellen mechanische Energie zur Verfügung aber keine Elektrizität.

Kohlekraftwerke produzieren aus Kohle Elektrizität und verursachen Umweltverschmutzung. Stromleitungen müssen an der oberen Ecke angeschlossen werden, Transportwege an den benachbarten Feldern.

Windräder produzieren Elektrizität aber keine Umweltverschmutzung.

Solaranlagen produzieren Elektrizität aber keine Umweltverschmutzung.

Elektrizität wird über Stromleitungen zu Umspannhäuschen transportiert und von dort wiederum an ihr Einzugsgebiet verteilt. Bei der Planung einer Siedlung ist es ratsam, von Anfang an eine Trasse für die Stromleitungen zu reservieren, da man sonst unter Umständen wertvolle Infrastruktur wieder abreißen oder auf Elektrizität verzichten muss. Stromleitungen können Straßen und Flüsse, die ein Feld breit sind, überqueren.

Je mehr Verbraucher an einer Stromleitung angeschlossen sind, umso mehr Leistung müssen die Kraftwerke bereitstellen.

Wirtschaftsfaktoren #

Steuern

Steuern werden von der Bevölkerung eingezogen aber auch für Kohle, Waren und Exportgeschäfte berechnet. Mit diesen Steuern können nun Baumaßnahmen getätigt werden. Außerdem müssen über die Steuern die laufenden Kosten für den Erhalt von Straßen, Schulen, Krankenhäusern, Feuerwehr usw. sowie für Leistungen an Arbeitslose finanziert werden.

Bei Bauvorhaben sollte man den Standort eines neuen Bauwerks sehr bewusst wählen, da spätere Abrissarbeiten sonst massiv zu Buche schlagen können.

Reichen die Steuern für Investitionen nicht mehr aus, so werden automatisch Kredite aufgenommen, für die allerdings auch Zinsen fällig werden.

Umweltverschmutzung

Normale Industrie und die Schwerindustrie verursachen Luftverschmutzung, die der Gesundheit der Menschen in den Wohngebieten schadet, was zu einem Anstieg unnatürlicher Todesfälle und somit zu einem Rückgang der Bevölkerung führen kann. Sinkende Produktivität, höhere Kosten und sinkende Steuereinnahmen sind die Folge.

Arbeitslosigkeit

Wohngebiete, die nicht an einem Transportweg angeschlossen sind, sind von Arbeitslosigkeit bedroht, wenn im Einzugsbereich ihres Marktplatzes nicht ausreichend Betriebe vorhanden sind, durch die diese Wohngebiete mit Arbeitsplätzen versorgt werden. Solche Wohngebiete sind in der Karte ›Arbeitslosigkeit‹ rot markiert. Arbeitslosigkeit verursacht Kosten durch Aufwendungen für die Arbeitslosenunterstützung.

Ebenso kann es bei Betrieben zu einem Mangel an Arbeitskräften mit entsprechendem Rückgang der Produktion kommen, wenn die Wohngebiete im Einzugsbereich ihres Marktes durch andere Betriebe bereits ausreichend mit Arbeitsplätzen versorgt sind. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn diese Betriebe nicht an einen Transportweg angeschlossen sind. Solche Betriebe sind in der Karte ›Arbeitslosigkeit‹ gelb markiert.

Obdachlosigkeit

Wächst die Bevölkerung an, ohne dass weiterer Wohnraum geschaffen wird, so kann es zu Obdachlosigkeit kommen. Obdachlose stehen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Steigt die Obdachlosigkeit über ein gewisses Maß, so werden auf unbebauten Flächen unweigerlich Barackensiedlungen ohne wirtschaftlichen Nutzen entstehen. Solche Siedlungen abzureißen führt zu Bränden, wodurch diese Flächen erst nach einiger Zeit wieder nutzbar sind.

Obdachlosigkeit kann durch Wohnungsbau entgegen gewirkt werden. Sinkt die Obdachlosigkeit, kann es zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen, da diese Menschen dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehen.

Informationsbereich #

Im rechten unteren Teil des Bildschirms befindet sich der Informationsbereich mit vier Reitern:

Karte

Unter diesem Reiter können verschiedene Karten angezeigt werden, die über die Symbole unterhalb des Informationsbereiches ausgewählt werden können. Sie enthalten Informationen zur Bebauung, Verfügbarkeit von Nahrung und Wasser, Arbeitslosigkeit, Stromversorgung, Brandschutz, Sportangebot, medizinische Versorgung, Verkehr, Umweltverschmutzung und Kohlelagerstätten.

Stat.

Hier findet man Angaben über die Höhe der Bevölkerung, das technologische Niveau und das verfügbare Kapital sowie eine Übersicht über die in allen Märkten verfügbaren Arbeitskräfte, Nahrungsmittel, Waren, Kohle-, Erz- und Stahlvorräte.

Rote Balken kennzeichnen eine Abnahme, grüne dagegen eine Zunahme der entsprechenden Größen.



Hier findet man eine Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben des vorangegangenen Jahres sowie eine Reihe von demografischen Daten. Durch wiederholtes Klicken auf den Reiter wird zwischen den verschiedenen Übersichten gewechselt.

Wirt.

Im oberen Abschnitt ›Wirtschaftsübersicht‹ lassen sich die Entwicklung des Bevölkerungswachstums (dunkelrot), der Arbeitslosigkeit (gelb), der Obdachlosigkeit (blau) sowie der Anteil der hungernden Bevölkerung (hellrot) ablesen.

Im unteren Abschnitt ›Nachhaltigkeit‹ wird dargestellt, wie weit man für verschiedene Wirtschaftsfaktoren Nachhaltigkeit verwirklicht hat.